Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
17.02.2020 02:03 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Geschichte/iHistoryId__128.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

408.415 Besucher

Rekordbesuch auch 2010 

Mit 408.415 Besucherinnen und Besuchern konnten wir das tolle Vorjahresergebnis noch einmal übertreffen. Der neue Rekord ermöglichte uns, mit Eigenmitteln unseren Zoo weiter auszubauen. 

Die neuen Abteilungen im 7. Stock – giftige Krustenechsen, im 8. Stock – Chamäleonzucht und auf der Freiterrasse im 9. Stock – Pantherschildkröten - ermöglichten uns erstmals, in allen Stockwerken unseren Tieren naturnahe Umgebungen zu schaffen und die Erhaltungszuchtbemühungen zu intensivieren. 

Unsere weltweit beachteten Nachzuchten – insbesondere jene der Blaupunktrochens und der Bambushaie, aber auch bei vielen  Reptilien, Vögel und Affen, brachten eine gute Medienpräsenz – auch wenn wir starken Mitbewerb durch Elefanten- bzw. Pandababys hatten. 

Auch die einheitliche Innengestaltung der Gangbereiches durch den anerkannten Künstler – Oliver von Feistmantl – und die historischen Schautafeln im neu geöffneten Bereich der originalgetreu erhaltenen Notstiege durch Herrn Dr. Marcello La Speranza, hat bei unseren Gästen viel Anerkennung gefunden. 

Auch der neue Garderobebereich, das weiter verbesserte Angebot in Cafeteria und Shop und zahlreiche "Kleinigkeiten" haben sich sehr positiv ausgewirkt.

 

Ob wir 2010 erneut unter den Top Ten der Sehenswürdigkeiten Wiens landen, hängt von der Zählweise bei den staatlichen Museen ab. Werden die Gratisbesucher im vollen Umfang berücksichtigt, werden wir uns – trotz neuen Rekords - vermutlich nicht halten können.

 

Was uns aber niemand nehmen kann, ist die Tatsache, dass wir 98,38% unseres Gesamtumsatzes aus Eigenmitteln aufbringen konnten. Für den Rest und sonstige Hilfestellungen sind wir der Stadt Wien überaus dankbar.

 

Share this pageFacebookTwitterDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen