Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
03.06.2020 03:58 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Geschichte/iHistoryId__25.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Kletterwand + Brücke

Der Österreichische Alpenverein betreibt seit dem 3.5.98 mit Zustimmung der MA 34 in den warmen Jahreszeiten einen Klettergarten. Dafür wurde ein Areal abgezäunt und ein Bürocontainer aufgestellt.

Auf einer Fläche von über 700 m² sollen mehr als 4000 Griffe für die nötige Abwechslung und Herausforderung in der Senkrechten herhalten. Bis auf die Höhe der Terrasse in 34 Metern und übers Eck sollen über 20 Routen mit 4. bis 8. Schwierigkeitsgrad entstehen.

Als unser Tropenhausprojekt bekannt wurde, wollte man auch noch den Platz darunter für Boulderwände in Anspruch nehmen. Unser Ziel war jedoch, die PKWs mit Einfahrtsgenehmigung seitens der MA 42 dort abzustellen. Die Autos sollten nicht länger vor dem Eingang des Haus des Meeres parken.

Erst im Zuge der Parksanierung kam es dann zu einer Lösung, bei der wir uns bereit erklärten, unseren Platz im Abtausch gegen 2 fixe Parkplätze neben der neuen Einfahrt einzutauschen. Mehr wurde uns leider nicht zugestanden, aber aufgrund der Gifttiere im Haus und der entsprechenden Seren war dies wirklich ein Minimum an Sicherheit für unsere Mitarbeiter und im allerschlimmsten Fall auch für unsere Besucher.

Und so begann eine sinnvolle Nutzung des ehemaligen Flakturms auch im Außenbereich.

Leider wurde gleichzeitig eine gute Idee zu Grabe getragen. Die geplante Brücke über die Gumpi scheiterte nach Angaben der Betreiber des Apollokinos an zu kostenintensiven Auflagen der Behörden. Insbesondere die behindertengerechte Ausgestaltung der Anschlüsse wäre demnach zu teuer gekommen.

 

Share this pageFacebookTwitterDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen