Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
21.10.2021 08:10 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__208.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Flakturmrelikt wird erhalten27.12.2012

Das Haus des Meeres durchlebt in diesen Monaten in seinen obersten Stockwerken eine wahre Metamorphose. Auf Grund dieser völligen Neugestaltung musste der oben seit fast 70 Jahren stationierte Lastenkran entfernt werden.
 
Der Historiker Dr. Marcello La Speranza, welcher im Haus des Meeres auch als Kurator für die Ausstellung „Erinnern im Innern“ zuständig ist, vermittelte den Forscher Robert Bouchal und seinen Freund Wolfgang Frühwirth.

Die Beiden haben es sich zur Aufgabe gemacht, den stummen Zeugen des Krieges zu demontieren und anschließend zu sanieren. Um den fast 70 Jahre alten Koloss aus Eisen und Beton bergen zu können, musste zuerst das große, in Beton gegossene Gewicht des Kranes, aus dem Rahmen herausgestemmt werden. Danach wurde der Hauptarm zerlegt und das 3,5 Tonnen schwere Ungetüm vom Dach hinunter gehoben. In der darauf folgenden Nacht, wurde der Kran mit der Hilfe eines Schwerlasttransporters zur Sanierung in eine Bundesheerkaserne gebracht.
 
Es wird vermutlich einige Jahre dauern, den Kran zu sanieren und eventuell nutzbar zu machen.

Die Dachlandschaft des ehemaligen Flakturms wird in Zukunft auch den BesucherInnen des Hauses geöffnet. Die Umbauarbeiten sind voll im Gange, es wurden bereits rund 700 Tonnen der ursprünglichen desolaten Betondecke und -wände herausgesägt. Noch im Winter soll eine neue Decke errichtet werden. Diese dichtet dann endlich das Dach des Turmes ab und bietet künftig eine rund 460 m² große Dachterrasse, die den BesucherInnen einen fantastischen Blick auf Wien ermöglicht.

Fotocredits:
Foto 1 : Franz Six
Foto 2: Robert Bouchal

Bild hdmkran-robertbouchal_project_news_bildkleinlinks_208.jpg

Das Haus des Meeres braucht Ihre Hilfe!

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns in einer finanziell prekären Situation unterstützt haben! Sie haben mit Ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag geleistet unseren Zoo durch die für uns alle schwere Zeit zu bringen.
Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die uns die Treue halten und das Haus des Meeres mit ihren Besuchen unterstützen. Als privat geführtes, gemeinnütziges Unternehmen sind wir auf Ihre Eintrittsgelder angewiesen.

Wir benötigen jedoch weiter Ihre Hilfe in Form von Spenden und Patenschaften, denn einige geplante Projekte in unserem Zubau konnten wir Corona-bedingt nicht fertigstellen, da wir die vorgesehenen finanziellen Mittel für die Aufrechterhaltung des Betriebes verwenden mussten.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen