Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
21.10.2021 03:58 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__387.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Der Fisch mit dem gewissen Biss ...26.02.2015

Giftige Fische verwenden verschieden Techniken, um ihr Gift an den Mann zu bringen, am häufigsten sind Giftdrüsen in Flossenstacheln oder giftige Innereien. Nur ganz wenige Fische übertragen ein Gift durch Bisse - ganz anders als Landtiere, bei denen dies eine weit verbreitete Methode der Giftübertragung ist. 

Im Haus des Meeres ist nun die weltweit einzige Fischart mit Giftzähnen zu sehen - der relativ kleine, auffällig schwarz-weiß gestreifte Säbelzahn-Schleimfisch. Er bewohnt ein Aquarium in der Korallenriff-Abteilung im 3. Stock, ist knappe 10 cm groß, unscheinbar – aber giftig!

Im Gegensatz zu den Giftschlangen verwendet dieses Fischlein seine Giftzähne aber zur Verteidigung und nicht als Jagdgift. Er beißt Raubfische beim Verschluckt-werden schmerzhaft in die Mundhöhle und wird dann unversehrt wieder ausgespuckt. Den Ausgang dieser ersten Kostprobe merkt sich der Räuber und streicht ab dann diesen gestreiften Gift-Fisch von seinem Speiseplan.

Der an indopazifischen Korallenriffen lebende Fisch ernährt sich von Planktontierchen, wie z.B. im Wasser schwebenden Krebschen. Der Einzelgänger hat als Wohnraum eine Vorliebe für Löcher in die er Schwanz voraus einfädelt – und nur mehr sein Kopf lugt hervor.

Bild saebelzahnschleimfisch1-guentherhulla_project_news_bildkleinlinks_387.jpgBild saebelzahnschleimfisch4-guentherhulla_project_news_bildkleinrechts_387.jpg

Das Haus des Meeres braucht Ihre Hilfe!

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns in einer finanziell prekären Situation unterstützt haben! Sie haben mit Ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag geleistet unseren Zoo durch die für uns alle schwere Zeit zu bringen.
Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die uns die Treue halten und das Haus des Meeres mit ihren Besuchen unterstützen. Als privat geführtes, gemeinnütziges Unternehmen sind wir auf Ihre Eintrittsgelder angewiesen.

Wir benötigen jedoch weiter Ihre Hilfe in Form von Spenden und Patenschaften, denn einige geplante Projekte in unserem Zubau konnten wir Corona-bedingt nicht fertigstellen, da wir die vorgesehenen finanziellen Mittel für die Aufrechterhaltung des Betriebes verwenden mussten.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen