Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
14.07.2020 11:58 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__423.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Seesterne kehren ihr Innerstes nach außen20.08.2015

Neu: Dank einem Trick können BesucherInnen im Haus des Meeres Seesterne beim Fressen und Verdauen beobachten.

Seesterne haben eine besondere Verdauungstechnik entwickelt. Sie stülpen ihren unmittelbar bei  der Mundöffnung gelegenen Magen nach außen und verdauen so ihre Nahrung außerhalb des Körpers. Stundenlang sitzen sie auf Algen oder erbeuteten Tieren wie Muscheln sowie Fischkadavern und lösen diese langsam auf.


Foto: (c) Helmuth Goldammer, Seesterne stülpen zum Fressen ihren Magen (das Gelbe) aus

Der Vorteil dieser Verdauungstechnik besteht darin, dass kein unverdauter Abfall durch den Körper geschleust und wieder ausgeschieden werden muss. Nur wirklich brauchbare Nährstoffe gelangen in den Körper eines Seesterns. Die Magensäure ist dabei so stark, dass manche Seesternarten sie sogar zum Töten von Muscheln verwenden: Sie setzen sich auf die Muschel, öffnen sie mit Hilfe ihrer tausenden Füßchen ein wenig (ein stundenlanger Kraftakt) und spucken – vermenschlicht betrachtet – in die Muschel. Das tötet das Weichtier und der Seestern kann das Muschelfleisch verdauen.


Seestern verdaut ein Stück Fisch dank einem Trick direkt an der Glasscheibe des Aquariums – vor den Augen unserer Besucher! Bild rechts: das Gelbliche ist das Gewebe des Magens

Um den Haus des Meeres-BesucherInnen diese tierische Besonderheit zu demonstrieren, werden pazifische Walzen-Seesterne mit Futter an die Aquarienscheibe gelockt und dort so gefüttert, dass Sie die Tiere beim Fressen und gleichzeitigem Verdauen beobachten können. Zu sehen ist diese neue Attraktion am späteren Vormittag in der Korallenfischabteilung im 3. Stock des Haus des Meeres - Mahlzeit!

Share this pageTwitterFacebookLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen