20.11.2017 16:28 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__536.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Heroin injizierender Giftfisch im Haus des Meeres13.04.2017

Forscher haben jüngst das Verteidigungsgift der Säbelzahn-Schleimfische entschlüsselt: Eine der Komponenten des Giftcocktails ist dem altbekannten Heroin und Morphin ähnlich! Pharmazeuten überlegen nun, aus dem Gift ein neues, schmerzstillendes Medikament herzustellen.


Er wehrt sich mit Heroin gegen seine Angreifer!

Der etwa 10 cm lang werdende Säbelzahn-Schleimfisch beißt angreifende Raubtiere beim Verschluckt-werden in die Mundhöhle, setzt den Angreifer einerseits faktisch unter Drogen und verursacht andererseits durch eine andere Giftkomponente einen raschen Blutdruckabfall – so wird der kleine Fisch vom zunehmend benommenen Raubfisch unversehrt ausgespuckt. Den Ausgang dieser ersten Kostprobe merkt sich der Räuber und meidet ab dann den gestreiften Giftfisch.

Der an indopazifischen Korallenriffen lebende Fisch ernährt sich von Planktontieren, wie z.B. im Wasser schwebenden Krebsen. Im Gegensatz zu Giftschlangen verwendet dieses Fischlein seine langen Giftzähne aber nur zur Verteidigung und nicht als Jagdgift.

 

Im Haus des Meeres ist diese weltweit einzige Fischart mit Giftzähnen zu sehen - der kleine, auffällig schwarz-weiß gestreifte Säbelzahn-Schleimfisch bewohnt ein Aquarium in der Korallenriff-Abteilung im 3. Stock und präsentiert sich dort unerschrocken an der Frontscheibe – scheinbar ahnend, dass seine Giftigkeit ab nun Allgemeinwissen ist...

Bild Saebelzahnschleimfisch1-GuentherHulla.jpg
Share this pageFacebookTwitterGoogle+Drucken
 

Öffnungszeiten

Täglich, 365 Tage im Jahr!

Montag - Sonntag: 09:00h bis 18:00h

Donnerstag: 09:00h bis 21:00h

mehr...

Artware @
© 2017, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

Nicht mehr anzeigen