Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-08-15 14:52 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__117.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Hai-Studenten aus dem Haus des Meeres

2011-05-27 | -intelligenter als angenommen. Gerade gibt es im Haus des Meeres wieder Bambus-Hai-Nachwuchs zu bewundern. Die Jungen sind wenige Tage alt und in einem Spezialaquarium gemeinsam mit Hai-Eiern, in denen man noch nicht geschlüpfte Tiere erkennen kann, untergebracht.

Ihre Eltern schwimmen im 300.000 Liter Haibecken. Da es schon voriges Jahr Nachzuchten gab, stellte das Haus des Meeres zwölf Junghaie der Universität Bonn, Abt. Vergleichende Neurophysiologie, zur Verfügung, wo Dr. Vera Schlüssel das Lernverhalten der jungen Haie erforscht. 

 

Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden, ob Haie, ebenso wie andere Wirbeltiere, ein Ortsgedächtnis besitzen und verschiedene Orientierungsstrategien erlernen sowie problem-spezifisch anwenden können. Seit einem Jahr werden die jungen Bambushaie nun in verschiedenen räumlichen Aufgaben trainiert und haben seitdem auch schon so einiges gelernt – sie haben sich ihr Futter im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet und deshalb natürlich redlich verdient! Jeden Tag müssen die Haie in einem 2.5m x 2.5m großen, kreuzförmig angelegten Aquarium (50 cm Armbreite) an jeweils vorbestimmte Orte schwimmen, um sich dort ihr Futter zu holen. Dabei werden einige Haie darauf trainiert, sich immer in eine bestimmte Richtung zu orientieren (also immer rechts oder links schwimmen), andere müssen bestimmte Landmarken anschwimmen und wieder andere sollen sich einen speziellen Ort im Raum merken. Orientierungshilfen bieten dabei eine Reihe von bunten, geometrischen Mustern, die an weißen Wänden um das Becken herum angebracht sind. Zehn Durchgänge gibt es pro Tag pro Hai - wenn alles glatt läuft also auch zehn Stückchen Fisch für jeden flossentragenden Studenten als Belohnung. Bei diesen gibt es übrigens durchaus große Unterschiede hinsichtlich Persönlichkeit und Arbeitseinsatz (ähnlich wie bei den menschlichen Studenten), es gibt faule und fleißige, mutige und ängstliche, überlegte sowie draufgängerisch hastige Kandidaten. Alles in allem sind sie aber recht motiviert und eifrig bei der Sache und zumindest zur Zeit sieht es so aus, als ob alle das Klassenziel erreichen – nur die letzten Versuche stehen noch aus.

 

Lesen Sie hier mehr.

Bild hai-ei_project_news_bildkleinlinks_117.jpg
Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen