Privacy Information

We use cookies to show external content, personalize your experience, to be able to offer functions for social media and to analyze access to our website. By doing so, some of the data about your use of our website may be shared with our external partners. Our partners may combine this information with other data that you have provided to them or that they have collected as part of your use of the services.

You can either agree to accept the usage of all those external services and the respective use of cookies or just accept compulsory cookies which are required to ensure the basic functionalities of this website. Regard, that some pages of this website may not be displayed properly when chosing the later option.

Accept all
Accept necessary cookies only
2022-08-18 18:56 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__187/nyear__2022.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Eröffnung Werner-Binder-Riff-Becken

2012-09-14 | Korallenriffe sind stark bedrohte Lebensräume, dies ist der Hauptgrund, für dieses neue Aquarium ...

Der Hauptunterschied zu den anderen Aquarien ist der, dass in diesem Becken vor allem Steinkorallen angesiedelt wurden. Sie sind die eigentlichen Erbauer eines Korallenriffes und wahre Baumeister: Ein Koralleneinzeltier, ein sogenannter Polyp, ist oft nicht einmal einen Millimeter groß. Dies bedeutet, dass jeder Korallenstock aus tausenden Einzeltieren besteht. Sie alle scheiden Kalk ab – vergleichbar mit unseren Knochen – und dadurch entsteht die harte Steinkoralle. Steinkoralle an Steinkoralle gereiht ergibt dann ein Korallenriff, z.B. das Große Barriereriff in Australien - ein Bauwerk mit tausenden Kilometern Länge – erbaut von nur Millimeter großen (oder eigentlich kleinen) Tieren!!

 Experten gehen aber davon aus, dass
-10 % aller Riffe unerholbar beschädigt sind.
-30 % aller Riffe in kritischem Zustand sind und in den nächsten 10-20 Jahren sterben.
-30 % aller Riffe bis zum Jahr 2050 sterben.

Einerseits auf diese Bedrohung hinzuweisen und andererseits die Schönheit so eines Korallenriffs zu zeigen ist der Sinn des neuen Aquariums. Mit 20.000 Litern Systemmenge gehört es zu den größten Meeresaquarien im Haus des Meeres, aber mit ca. €170.000.- Baukosten verhältnismäßig nicht unbedingt zu den günstigsten. Steinkorallen allerdings sind äußerst heikle Pfleglinge, die viel Aquarientechnik, exzellente Wasserwerte und spezielles Licht benötigen. Steinkorallen sind äußerst empfindliche Tiere und wachsen langsam.

Für Stammgäste, wie z.B. unsere Jahreskarteninhaber, ist das Aquarium besonders interessant: Wie in der Natur muss dieses Riff langsam wachsen, d.h. die Korallen werden größer und verändern sich. So wird  dieses Becken in Form und Farbe immer wieder anders aussehen – ein äußerst spannender und völlig natürlicher Vorgang.

Das Haus des Meeres hat dieses Aquarium dem ehemaligen Stellvertretenden Direktor und Vorstandsmitglied Werner Binder in dankbarer Anerkennung seiner Dienste gewidmet.  Er ist leider vor wenigen Monaten plötzlich verstorben, war zeitlebens von Korallenriffen auf der ganzen Welt begeistert und bereiste sie wann immer möglich.  Sogar die Pläne dieses neuen Aquariums entstanden noch auf seinem Laptop.

 

Bild kelchkoralle_project_news_bildkleinlinks_187.jpgBild porenkoralle_project_news_bildkleinrechts_187.jpg
Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2022, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen