Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2021-12-03 02:50 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__259.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Fugu einmal anders ...

2013-07-09 | und zwar im Süßwasser

Im Haus des Meeres lebt seit kurzem ein sehr eigentümlicher Fisch: ein Kongo-Kugelfisch. Anders als die meisten anderen Kugelfische, die frei im Meer schwimmende, meist rundliche Frohnaturen sind, gehört er zu einer Gruppe von rein im Süßwasser vorkommenden Arten.

Der Kongo-Kugelfisch zeichnet sich außerdem durch eine stark räuberische Lebensweise und seine abweichende Gestalt aus: Die Augen liegen wie bei einem Krokodil an der Kopfoberseite, auf gleicher Höhe wie das imposante Maul. Der Kopf des eher schlanken Tieres nimmt beinahe die Hälfte des Körpers ein, die Kiefermuskulatur ist kräftig ausgebildet. So wartet der rund 15cm lange Fisch im Sand vergraben  - nur Augen und Maul sind zu sehen – auf Beutefische, auf die er dann blitzschnell zuschwimmt, um sie mit seinen kräftigen Kiefern zu packen.

Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass Raubfische nicht immer schlank wie ein Hecht oder schnell wie ein Barrakuda sein müssen. Viele Raubfische – ein bekanntes Beispiel ist der Steinfisch – liegen gut getarnt auf der Lauer und warten auf passende Beute. Nicht anders macht es der Kongo-Kugelfisch. Es gehört also schon etwas Geduld dazu, diesen Meister der Tarnung in seinem Aquarium ausfindig zu machen, aber es lohnt sich!

Das Foto rechts wirkt wie ein Suchbild - ein vergrabener Kongo-Kugelfisch -  wer findet ihn?

Bild kugelfisch1-guentherhulla_project_news_bildkleinlinks_259.jpgBild kugelfisch4-guentherhulla_project_news_bildkleinrechts_259.jpg

Das Haus des Meeres braucht Ihre Hilfe!

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns in einer finanziell prekären Situation unterstützt haben! Sie haben mit Ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag geleistet unseren Zoo durch die für uns alle schwere Zeit zu bringen.
Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die uns die Treue halten und das Haus des Meeres mit ihren Besuchen unterstützen. Als privat geführtes, gemeinnütziges Unternehmen sind wir auf Ihre Eintrittsgelder angewiesen.

Wir benötigen jedoch weiter Ihre Hilfe in Form von Spenden und Patenschaften, denn einige geplante Projekte in unserem Zubau konnten wir Corona-bedingt nicht fertigstellen, da wir die vorgesehenen finanziellen Mittel für die Aufrechterhaltung des Betriebes verwenden mussten.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen