Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2021-12-03 02:52 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__274.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Die größte Muschelart der Welt!

2013-08-28 | zu sehen im Haus des Meeres

Seit kurzem ist im Haus des Meeres die weltgrößte Muschelart zu sehen, die sogenannte Riesenmuschel aus dem Indopazifik. Deren Zweitnamen "Mördermuschel" ist manchen Hans-Hass Kennern ein Begriff - in einem Film des Tauchpioniers wird mit einem Bein einer Schaufensterpuppe getestet, ob Menschen von den Muschelschalen tatsächlich so stark eingeklemmt werden könnten, dass sie ertrinken. Das Fazit war: Ja  - aber wer kommt schon mit seinem Bein in eine Riesenmuschel wenn er nicht gerade zwischen Korallenstöcken über den Meeresboden spaziert? Gehen im Meer sollte ohnehin unterbleiben, weil allerlei Verletzungsmöglichkeiten bestehen - scharfe Felskanten, Seeigel und andere stachlige Tiere "lauern". Ganz abgesehen davon, dass man dabei natürlich Tiere, wie z.B. Korallen schädigt oder gar zerstört.

Ganz ähnlich wie die Korallen leben diese bis zu 1,5 Meter langen und 300kg schweren Riesenmuscheln jedenfalls friedlich und ernähren sich von Plankton, das sie aus dem Wasser filtern. Als zusätzliche Nahrungsquelle leben sie in Symbiose mit mikroskopischen Algen, die sie in ihrem Mantelsaum züchten. Diese Algen erzeugen auch die psychedelisch anmutenden Farbmuster, die live in der Korallenriff-Abteilung im dritten Stock des Haus des Meeres bestaunt werden können.

Bild riesenmuschel2guentherhulla_project_news_bildkleinlinks_274.jpgBild tridacna-sp1-michaelmitic_project_news_bildkleinrechts_274.jpg

Das Haus des Meeres braucht Ihre Hilfe!

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns in einer finanziell prekären Situation unterstützt haben! Sie haben mit Ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag geleistet unseren Zoo durch die für uns alle schwere Zeit zu bringen.
Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die uns die Treue halten und das Haus des Meeres mit ihren Besuchen unterstützen. Als privat geführtes, gemeinnütziges Unternehmen sind wir auf Ihre Eintrittsgelder angewiesen.

Wir benötigen jedoch weiter Ihre Hilfe in Form von Spenden und Patenschaften, denn einige geplante Projekte in unserem Zubau konnten wir Corona-bedingt nicht fertigstellen, da wir die vorgesehenen finanziellen Mittel für die Aufrechterhaltung des Betriebes verwenden mussten.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen