Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-06-06 04:55 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__310.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Napoleon im Haus des Meeres2014-02-13

Einst hat ihm Wien seine erste Niederlage beschert – jetzt bewundern ihn Heerscharen von Kindern und Erwachsenen

Die Rede ist vom Napoleon-Lippfisch – benannt nach einer an den Hut des berühmten Kaisers erinnernde Beule am Kopf ausgewachsener Exemplare.

Während bei jüngeren Exemplaren (rechtes Foto) der „Hut“ noch bedeutend kleiner ist, erreicht er bei ausgewachsenen Napoleon-Lippfischen (linkes Foto) durchaus Melonengröße, kein Wunder - bis zu zwei Meter kann der Fisch groß werden.

Napoleon-Lippfische gehören zu den größten Knochenfischen an den indopazifischen Korallenriffen und sind in ihrem Bestand bedroht. In Asien gelten sie nämlich am Fischmarkt als Delikatesse und vielerorts ist diese langsam wachsende und spät geschlechtsreife Fischart schon äußerst selten. Dabei erweisen sich Begegnungen mit den großen, meist gar nicht scheuen Fischen als Höhepunkte jedes Tauchgangs.
 
Man könnte glauben, es sind wegen der unterschiedlichen Färbung zwei verschiedene Fischarten

Auch in der Färbung unterscheiden sich Jung und Alt: sind kleinere Exemplare, wie die im Haus des Meeres mit etwa 30cm, noch recht bunt, färben sie sich im Alter in Richtung grün um.

Napoleon-Lippfische ernähren sich hauptsächlich von Muscheln, Schnecken und Krebsen, die sie mit Hilfe der kräftigen Kiefer leicht aufknacken können und sind tagaktive Einzelgänger, die nachts in Höhlen schlafen.

Also: Napoleon ist wieder in Wien – im Haus des Meeres im 3.Stock - und diesmal schaut es nach einem uneingeschränkten Siegeszug aus.

Bild cheilinus-undulatus2michaelmitic_project_news_bildkleinlinks_310.jpgBild napoleon2guentherhulla_project_news_bildkleinrechts_310.jpg
Share this pageFacebookTwitterDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen