Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-06-06 03:14 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__339.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Müssen Haie ständig schwimmen?2014-07-17

Unsere Besucher im Haus des Meeres erstaunt immer wieder, dass einige unserer Haie am Boden liegen. Sie glauben sie seien krank oder sogar tot.

Hartnäckig hält sich die Mär, dass Haie immer schwimmen müssen, um nicht zu ersticken – und teilweise stimmt dies sogar, aber nicht für alle der über 400 Haiarten. Im Gegenteil, zwei Drittel der Haie können am Boden liegen, ohne Atemprobleme. Sie atmen „ganz normal“, wie z.B. unsere heimischen Karpfen, indem sie Wasser mit Hilfe ihrer Muskulatur über die Kiemen pumpen und so zum lebensnotwendigen Sauerstoff kommen. Haiarten, die nur schwimmen (solche gibt es – die schwimmen auch beim Schlafen!), atmen über „Staudruck“: d.h. beim Schwimmen lassen sie das Maul offen und so strömt das Wasser über das Maul zu den Kiemen, ganz von allein - ohne aktive Betätigung einer Atmungsmuskulatur.

Welcher Haie wie atmet hängt also in erster Linie von seiner Lebensweise ab. Jene  Arten, die am Boden liegen, atmen aktiv, jene die  schwimmen ganz praktisch über Staudruck.

Von den knapp 10 Haiarten, die man im Haus des Meeres sehen kann, sind die meisten Bodenbewohner, wie z.B. die Bambushaie oder Weißspitzenriffhaie. Die Hammerhaie und Schwarzspitzenhaie sind hingegen Dauerschwimmer.
 
Unsere Dauerschwimmer: Schwarzspitzenhai  und Hammerhai

Wenn man sich als Besucher Zeit nimmt und den liegenden Weißspitzenriffhai länger beobachtet, dann sieht man, dass sich seine Kiemenspalten öffnen und schließen – er atmet aktiv. Schwimmt er aber, dann stehen seine Kiemenspalten immer offen: das Wasser strömt passiv über die Kiemen – er atmet über Staudruck. Also - nicht alle Haie müssen ständig schwimmen, um nicht zu ersticken!

Foto (c): Jutta Kirchner - Hammerhai, Hans Novak - Schwarzspitzenhai, Michael Mitic - Weißspitzenriffhai

Bild schwarzspitzenriffhai-hansnovak_project_news_bildkleinlinks_339.jpgBild weissspitzenriffhai-michaelmitic_project_news_bildkleinrechts_339.jpg
Share this pageFacebookTwitterDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen