Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-11-23 16:47 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__469.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Treppenlauf 20162016-04-27

Auch heuer startete die österreichische Stiegenlaufsaison mit einem „Sprint“ über 272 Stufen auf das Dach des Haus des Meeres. Der Veranstalter „Towerrunning Austria“ zählte 59 Teilnehmer, die sich die rund 50 m bei strahlendem Sonnenschein hinaufkämpften.

Konnte man bei den ersten 9 Stockwerken auf der Außentreppe noch die Aussicht genießen, war der steile Anstieg in den zehnten und elften Stock extrem kräfteraubend.

Umso beeindruckender sind die Siegerzeiten. Bei den Damen erreichte die Österreicherin Veronika Windisch mit einer Zeit von 1:10,25 als erste das Ziel. Platz zwei ging an die Slowakin Kamila
Chomaničov und Platz 3 an die Slowenin Klementina Lemut.

Bei den Herren setzte sich Richard Artner mit unglaublichen 58,03 Sekunden durch. Nur fünf Zehntel vor Klaus Hausleitner und 3 Sekunden vor dem Slowenen Matjaz Miklosa.

   


Zum Vergleich – ein sportlicher Hobbyläufer benötigt für die Strecke durchaus zwischen eineinhalb und zwei Minuten.

Drei Mitarbeiter des Haus des Meeres stellten sich ebenfalls der Herausforderung. „Nach dieser Erfahrung habe ich umso größeren Respekt vor den Siegläufern. Es war unglaublich anstrengend,
nur die Anfeuerungsrufe der Zuschauer haben mich die letzten Stufen noch raufgetragen“ meinte Geschäftsführer Hans Köppen unmittelbar nach dem Ziel.

 


Die Siegerehrung fand gleich im Anschluss im Café ocean’sky am Dach des Haus des Meeres statt. Neben Pokalen und Preisen der Sponsoren TÜV Austria und Schrack Technik wurden alle Teilnehmer mit dem fantastischen Ausblick auf die Stadt belohnt.

Fotos: Haus des Meeres & Manfred Sebek

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen