Privacy Information

We use cookies to show external content, personalize your experience, to be able to offer functions for social media and to analyze access to our website. By doing so, some of the data about your use of our website may be shared with our external partners. Our partners may combine this information with other data that you have provided to them or that they have collected as part of your use of the services.

You can either agree to accept the usage of all those external services and the respective use of cookies or just accept compulsory cookies which are required to ensure the basic functionalities of this website. Regard, that some pages of this website may not be displayed properly when chosing the later option.

Accept all
Accept necessary cookies only
2022-08-16 03:44 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__785/nyear__2022.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Rochendame „Viola" neu im Haus des Meeres

2021-05-11 | Die neue Blickfängerin im wieder eröffneten Haus des Meeres heißt Viola und ist eine Geigenrochendame.

Dieser außergewöhnliche Knorpelfisch, dessen Form an eine große Violine erinnert, bewohnt in wärmeren Meeren gerne Sandböden und ernährt sich überwiegend von Schalentieren. Mit ihrer langen Schnauze spürt diese Fischart vergrabene Schalentiere auf und zerkleinert diese mit kräftigen Mahlzähnen. Die Tiere vermehren sich nur langsam und sind regelmäßig als Beifang in Bodenschleppnetzen zu finden. An manchen Küsten ist die Rochenart sogar vom Aussterben bedroht.

Dieses Element kann aufgrund Ihrer aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden:

COOKIE-EINSTELLUNGEN ÖFFNEN
Foto links: Violas Futter wird mit einem speziellen Injektionsrohr in den Sand eingespritzt, damit ihr die MitbewohnerInnen nichts wegfressen

Viola, der neue Star des Haus des Meeres, entstammt einer Nachzucht des Burgers`Zoo im holländischen Arnheim. Sie frisst mit Leidenschaft zerkleinerte Garnelen und Tintenfische. Damit ihr die MitbewohnerInnen nichts wegfressen, wird Violas Futter mit einem speziellen Injektionsrohr in den Sand eingespritzt. Gemeinsam mit Schnapper, Stachelrochen und Doktorfisch kann das außergewöhnliche Tier im großen Becken des dritten Stockwerks bestaunt werden.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2022, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen