Privacy Information

We use cookies to show external content, personalize your experience, to be able to offer functions for social media and to analyze access to our website. By doing so, some of the data about your use of our website may be shared with our external partners. Our partners may combine this information with other data that you have provided to them or that they have collected as part of your use of the services.

You can either agree to accept the usage of all those external services and the respective use of cookies or just accept compulsory cookies which are required to ensure the basic functionalities of this website. Regard, that some pages of this website may not be displayed properly when chosing the later option.

Accept all
Accept necessary cookies only
2022-08-15 09:52 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__825/nyear__2022.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Alle Jahre wieder ein kleiner Springtamarin2022-03-02

Wir können schon bald unsere Uhren danach stellen: Jedes Jahr zur ungefähr selben Zeit, immer Anfang des Jahres, wird im Haus des Meeres so ein putziger, schwarzer Babyaffe geboren.

Kuscheln bei der Mama steht hoch im Kurs…

So auch dieses Jahr: vor wenigen Wochen hat unser jüngstes Mitglied der Affenbande das Licht der Welt erblickt. Jetzt ist es schon so groß, dass man es schön sehen kann. Ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist, das wissen wir trotzdem noch nicht (und daher gibt es auch noch keinen Namen). Noch versucht uns der kleine Racker diesbezüglich im Unklaren zu lassen und klammert sich meist tief ins Fell seiner Eltern oder seiner Geschwister. Ganz selten macht er auch schon eigenständige Ausflüge – aber nur ganz kurz.

…aber ganz selten und nur ganz kurz macht der kleine Racker schon eigene Ausflüge

Manchmal kommt auch ein Braunrückentamarin des Weges und borgt sich das Junge für eine Weile. Warum das die Springtamarine so widerspruchlos hinnehmen, wissen wir nicht. Üblich ist so etwas bei Affen nicht und in der Regel ziehen da Affeneltern schon ihre Grenzen. Wobei, ein wenig verständlich ist es schon, wenn man sieht, wie ungezähmt und wild manche Jungspunde sein können. Dann ist vielleicht auch mal Mama Affe froh, ihren Sprössling bei einer Affentante abgeben zu können. Und vielleicht ist es bei ganz besonders anstrengenden Nachkommen dann auch schon mal egal, wenn es eine andere Art ist. Hauptsache Mama bekommt dann endlich ein wenig Pause…

 

Fotos (c) Dominik Moser | Günther Hulla

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2022, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen