Privacy Information

We use cookies to show external content, personalize your experience, to be able to offer functions for social media and to analyze access to our website. By doing so, some of the data about your use of our website may be shared with our external partners. Our partners may combine this information with other data that you have provided to them or that they have collected as part of your use of the services.

You can either agree to accept the usage of all those external services and the respective use of cookies or just accept compulsory cookies which are required to ensure the basic functionalities of this website. Regard, that some pages of this website may not be displayed properly when chosing the later option.

Accept all
Accept necessary cookies only
2022-08-15 09:57 | https://www.haus-des-meeres.at/en/About-Us/News/iNewsId__841/nyear__2022.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Kegelschnecke - im Meeressand verborgene Giftjäger2022-06-29

Im dritten Stock des Haus des Meeres jagt seit kurzem eine zehn Zentimeter lange Streifen-Kegelschnecke nach Fischen. Die langsame Schnecke bedient sich dabei einer effizienten Technik, um die viel beweglicheren Fische zu erbeuten: Sie harpuniert sie mit einem Giftpfeil, der die Beute beinahe augenblicklich lähmt und so bleibt ihnen ausreichend Zeit, um sie als Ganzes zu verschlucken.

 

Bild 1: Kegelschnecke auf der Fischjagd; zu sehen sind, von oben nach unten das Atemrohr (dünn) und der Schlund (dick), aus dem der Rüssel (dünn), mit dem die Giftpfeile verschossen werden, heraushängt.

Bild 2: Der Fisch ist bereits „harpuniert

Bild 3 & 4: Der Fisch wird im Ganzen verschlungen, links zur Hälfte und rechts bereits zur Gänze; am rechten Bild sind außerdem die gestielten Augen (weiße Stiele mit winzigen Punkten)

Die Streifen-Kegelschnecke ist eine von beinahe tausend existierenden Arten von Kegelschnecken. Alle bewohnen die wärmeren Meere und ihnen gemeinsam ist auch ihre Kegelform und die räuberische Lebensweise. Sie sind dabei entweder auf Borstenwürmer, andere Schnecken oder eben auf die Fischjagd spezialisiert. Die meiste Zeit lauern sie knapp unter der Sandoberfläche und prüfen dabei mit einem Atemrohr ob sich das Geruchsbild in ihrer Umgebung ändert. Sobald der Duft der bevorzugten Beute wahrgenommen wird, werden sie aktiv und gehen auf die Jagd.

 Für alle, die das live miterleben wollen: Montag und Donnerstag um 11.00 Uhr wird sie gefüttert!

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2022, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen