Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-05-29 05:35 | https://www.haus-des-meeres.at/en/History/iHistoryId__440.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Hans Hass


Wenn ich – schon als Kind – diesen Namen gehört habe, überkam mich immer wieder unbändige Neugierde und Leidenschaft für alles, was im Wasser lebt. Ganz besonders im Meer.

Wir hatten zuhause schon 1955 ein Fernsehgerät – später  mit „Farbfolie“ und dann endlich auch bunt, aber das war bei Hans Hass eigentlich auch gar nicht nötig, weil seine ersten Filme ja auch im Gezeigten und in seinen Kommentaren prächtig und bunt waren. 

Natürlich musste ich neben den Süßwasseraquarien auch Meeresaquarien aufstellen – sehr zum Leidwesen meiner Mutter – denn Salzwasser macht bekanntlich schlimme Flecken…

Als ich den ersten bescheidenen Katalog des Haus des Meeres konzipierte, musste Hans Hass dabei sein. Ich zitierte aus „Drei Jäger auf dem Meeresgrund“ jene Passage, wo Er mit einem "alten Mann" über das Meer philosophierte. Jahrzehnte später bekam ich von Hans Hass auf jener Seite eine Widmung und freue mich heute noch darüber.

Keine Frage, dass ich auch alle seine Bücher haben musste und natürlich auch jenes von Lotte! Später schenkte Er mir nicht nur Widmungen sondern auch die komplette Edition seiner Filme…

Im Haus des Meeres sahen wir Hans und Lotte Hass früher eher selten. Aussagen zufolge könnte eine Ursache dafür in Auffassungsunterschieden mit Vertretern der Wissenschaft  begründet gewesen sein.  Trotzdem bestand ich darauf, beim ersten „Österreichbild am Sonntag“ - ein erster, halbstündiger Beitrag über das Haus des Meeres im Jahre 1988 -  gleich im Zuge der Einleitung auf die großen Verdienste von Familie Hass entsprechend hinzuweisen.

Die Kontakte wurden häufiger – bei den meistens Eröffnungen – beginnend beim neuen Mittelmeerbereich am 11.9.2001(!), über  das Tropenhaus bis hin zum größten Aquarium Österreichs - dem 300.000 Liter fassenden neuen Haibecken - welches wir Hans und Lotte Hass gewidmet haben - und schließlich bei unserem 50. Jubiläum.  Es waren für mich immer beglückende Momente…

Auch im ersten kompletten HDM Film -  von Manfred Christ gestaltet – durften  Hans und Lotte Hass nicht fehlen.

Privat hatten wir auch das Vergnügen, wie z.B. beim Heurigen im Beethovenhaus und auch diese Momente haben sich bei mir für immer eingeprägt.

Seit Seinem Tod verweile ich länger als sonst vor unserem großen Haibecken , sehe die Ehrentafel genauer an und freue mich auch immer wieder 
über die Kopie der  „Familie Hass Ehrenmitgliedschaftsurkunde“,  die in unserem Sitzungszimmer einen Stammplatz gefunden hat.

Demnach ist Er auch nicht fort, sondern ständig bei uns…



Share this pageFacebookTwitterDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen