Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
2020-07-04 13:30 | https://www.haus-des-meeres.at/en/History/acceptSession__1/iHistoryId__463.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Amazonas Passage

 

Unser Haus ist seit dem 19.2.2014 um eine Attraktion reicher geworden.

Der ehemalige Kino- und Vortragssaal im 9. Stock wurde zu einem großen Teil in einen dritten Erlebnis-Tropenbereich umgestaltet.

War zunächst „nur" ein 15.000 Liter fassendes Amazonasbecken mit einer begrünten Rückwand geplant, so wurde im Zuge der Detailplanung immer mehr daraus. „Schuld" daran war diesmal nicht nur der zuständige Kurator Mag. Michael Köck, sondern auch die Firma Megastone, die einen Ergänzungsvorschlag einbrachte, zudem wir nicht mehr nein sagen konnten.

Natürlich waren diese Erweiterungen im bzw. über dem Besucherbereich – wie immer - ziemlich kostenintensiv und über dem Budget...

Schließlich, nach einer Bauzeit von insgesamt 6 Monaten und Kosten in der Höhe von rund € 200.000 konnten die zirka 1.000 Amazonasfische „einziehen".

Ich habe als Kind mit großer Begeisterung und sicher weit über 10 mal das Buch „Abenteuer am Amazonas" von Willard Price gelesen und dabei versucht, auch die Atmosphäre zu empfinden. Ging natürlich nicht! Logisch daher, dass ich als Abschiedsgeschenk meines „Brötchengebers" in die Pension eine Reise nach Brasilien „initiierte".

Es war großartig mit den rosafarbenen Delphinen im Rio Negro zu schwimmen und nach Einbruch der Dunkelheit mit der Taschenlampe die Augen von Kaimanen zu suchen (und ein Jungtier mit der bloßen Hand zu fangen), aber...

Viel beeindruckender ist in der Amazonas-Dschungel-Passage einen Sitzplatz auf einer Holzbank zu ergattern, die feuchte, tropisch warme Luft einzuatmen und die Fische entlang der 7,5 Meter langen Scheiben - unterm und sogar im Wasserfall - zu beobachten.

Bromelien, Epiphyten, Orchideen hängen auf den Ästen über der Wasserfläche und dem Besucherbereich und wenn man Glück hat, sieht man auch eine der 20 Echsen, die sich im „Blätterdach" tummeln. Geheimtipp: Die „Sonnenplätze" unter den Leuchtstrahlern sind sehr begehrt!

Aus Sicherheitsgründen werden sie jedoch weder Kaimane noch Wasserschildkröten im 9. Stock finden, aber die gibt es ja im „Krokipark" und im „Tropenhaus" - in adäquater Entfernung!.

Share this pageTwitterFacebookLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | T & C | Imprint | Disclaimer | Privacy Policy | Cookie Einstellungen