Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
13.05.2021 17:46 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Geschichte/iHistoryId__504.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Neustart Schlosser

Vor 50 Jahren - am 1. Februar 1966 - übernahm Emmerich Schlosser im Alter von 33 Jahren zunächst de facto die alleinige Verantwortung für die GESELLSCHAFT FÜR MEERESBIOLOGIE, die Mieterin von drei Stockwerken im Flakturms Esterhazy Park war.

Seit der erfolgreichen Eröffnung des ersten Meerwasseraquarium Österreichs im Jahre 1958, als erstmals lebende Meerestiere dauerhaft in Österreich gezeigt wurden, ging es leider immer mehr bergab.

Der Verein war schließlich bankrott und musste mit Schulden in der Höhe von 77.000 Schilling die Ausstellung schließen. Außer 40 stark angerosteten, kleinen Rahmenbecken und einigen wenigen Tieren war praktisch nichts mehr da.

Schlosser kam kurz davor von Australien zurück nach Österreich und suchte einen geeigneten Ausstellungsort für seine 30.000 Muscheln und Schnecken. Er war bereit, die Schulden persönlich zu übernehmen und einen Neustart zu wagen.

Es war unendlich schwer für ihn, ohne hauptamtliche Mitarbeiter, ohne geeignetem Werkzeug etc. die Sanierung und Erweiterung zu beginnen. Das vorhandene Geld war durch die Schuldenübernahme  fort und bis zur ersten Subvention vergingen Jahre.

Aber er glaubte an die Umsetzung und mit einigen "Freiwilligen" gelang es ihm mit der Zeit, auch Fangfahrten zu unternehmen und damit neue Attraktionen ins Haus zu holen.

Die vielen Leser der „Geschichte" kennen die weitere, teils mühsame Entwicklung und wissen, dass auch ich ehrenamtlich vom Neustart an mit dabei war.

Nach 14 Jahren war Schlosser dann die Enge des damals fensterlosen Flakturms zu viel – er wollte zurück in die Sonne, ans Meer und in die "Freiheit"!

Am 31.12.1979, verließ er uns schließlich Richtung Australien wieder und wir standen erneut vor einer schwierigen Situation!

Heute, am 50. Jahrestag des Beginns seiner Tätigkeit im HAUS DES MEERES, gilt Dir -  lieber Emmerich - erneut unser aller Dank. Hätte es Dich nicht gegeben, gäbe es das HAUS DES MEERES wohl nicht mehr.

Der kleine Kreis, den Du mit Deiner Willenskraft, Energie, Begeisterungs- und Leidensfähigkeit um Dich geschart hattest, ist größer geworden und Du konntest Dich inzwischen mehrmals davon überzeugen, dass wir in Deinem Sinne weitergearbeitet haben.

Dass der „KROKIPARK" heute und für immer Deinen Namen trägt, macht Dich in unserem Turm zurecht unsterblich!

Danke und bis zum nächsten Mal!

 

Dein

Franz

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen