Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
03.12.2021 01:48 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__744.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Gesichtsmasken: im Meer nichts Neues

08.06.2020 | Heute, am 8. Juni, ist der Welttag der Ozeane. Wir nehmen ihn zum Anlass, Ihnen zu zeigen, dass Maskentragen, wie wir Menschen es gerade tun müssen, im Meer nichts Neues ist.

Auch Korallenfische tragen Masken, nicht wie bei Menschen als Schutz vor Infektionen, sondern aus dem Grund, Feinde wie etwa Haie, Zackenbarsche oder sogar Artgenossen zu täuschen. Diese bei Falterfischen und Doktorfischen häufig auftretenden Gesichtszeichnungen verdecken nicht Nase und Maul, sondern tarnen deren Augen!

Der Leoparden-Drückerfisch (li.) und Doktorfisch „Dorie“(re.) sind schöne Beispiele für maskierte Augen.

Meist verläuft ein Streifen über das Auge, der dieses tarnt. Andere Korallenfisch-Arten treten zusätzlich mit großen, schwarzen Augenflecken in Erscheinung und locken so einen Angreifer auf ein vermeintlich falsches Auge - das sich meist am hinteren Ende des Tieres befindet. Das eigentliche Auge bleibt beim Angriff verschont, also durchaus auch eine Maske zum Schutz, wenn auch nicht vor ansteckenden Krankheiten. Außerdem liegt der evolutionäre Sinn dieser Zeichnungen darin, jagende Raubfische zu täuschen. Diesen fällt es viel schwerer, die Fluchtrichtung ihrer maskierten Beute zu erraten, wenn das Auge „am falschen Ende“ sitzt….

Fuchsgesicht, Falter- und Pinzettfisch (v.l.n.r.) sind tolle Beispiele für getarnte Augen und einem zusätzlichen „falschen“ Auge am Hinterende

Das Haus des Meeres beherbergt ein ganzes Heer maskentragender Tiere: Pinzetten-, Falter-, Wimpel-, Doktorfische, u.s.w.. Hauptsächlich finden Sie diese im 3. Stock in unseren Aquarien mit tropischen Korallenfischen. Und vielleicht fällt beim nächsten Besuch neben der Farbenpracht dieser Fische auch die eine oder andere „Maske“ auf.

Das Haus des Meeres braucht Ihre Hilfe!

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns in einer finanziell prekären Situation unterstützt haben! Sie haben mit Ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag geleistet unseren Zoo durch die für uns alle schwere Zeit zu bringen.
Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die uns die Treue halten und das Haus des Meeres mit ihren Besuchen unterstützen. Als privat geführtes, gemeinnütziges Unternehmen sind wir auf Ihre Eintrittsgelder angewiesen.

Wir benötigen jedoch weiter Ihre Hilfe in Form von Spenden und Patenschaften, denn einige geplante Projekte in unserem Zubau konnten wir Corona-bedingt nicht fertigstellen, da wir die vorgesehenen finanziellen Mittel für die Aufrechterhaltung des Betriebes verwenden mussten.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2021, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen