Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
26.10.2020 03:02 | https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewsId__762.htm
Logo Haus des Meers - Aqua Terra Zoo

Eröffnung Haus des Meeres Zubau

28.09.2020 | Seit 2008 kämpft das Haus des Meeres um eine Erweiterung der Infrastruktur. Damit sollen unsere Besucher und Besucherinnen das Zoo-Erlebnis sicher und unterhaltsam genießen können.

Nach 10 Jahren intensiven Verhandlungen mit den Behörden, erhielten wir im Mai 2018 die Baubewilligung für unseren neuen Zubau. Dabei war die vorgeschriebene Form für uns durchaus überraschend. Dachten wir nur an eine Erweiterung der Eingangshalle, einen Außenlift und eine Einhausung des damals bestehenden Balkons, wurde uns von den Behörden vorgeschrieben, ein eigenes Gebäude vor dem bestehenden Flakturm zu errichten.

Nach langen internen Diskussionen, in erster Linie über die Finanzierbarkeit, entschlossen wir uns, den Schritt zu wagen und beauftragten jene Architekten, die uns schon seit Jahren begleiten, mit der Planung für die Einreichung. Die Herausforderung war groß, muss doch ein 30 x 12 m, rund 50 m hoher und ohne Innenausbauten rund 9.000 t schwerer Stahlbetonbau mit einer Alu-Glas Fassade, an den 55.000 t schweren Stahlbetonriesen angehängt werden. Erschwerend kommt auch dazu, dass in einigen Jahren, direkt unter unserem Gebäude die U-Bahn fahren soll.  Gelöst wurde dies mit einer speziellen Fundamentkonstruktion, die ein nachträgliches Anheben mittels Bodenverpressung ermöglicht.

Eine weitere riesige Herausforderung war, dass das Bestandsgebäude während der gesamten Bauzeit für unsere Besucher geöffnet war. Dafür waren Sicherheitseinrichtungen notwendig, sowie, dass gefährliche Arbeiten großteils in den frühen Morgen- bzw. späten Abendstunden durchgeführt werden mussten.

Es hat länger gedauert als geplant, es hat mehr gekostet als geplant (inkl. Innenausbauten voraussichtlich 18,5 Mio Euro anstatt der budgetierten 16 Mio Euro), aber heute dürfen wir stolz eine bedeutende Zoo-Attraktion, sowie die beiden Stiegenhäuser samt neuer Aufzüge eröffnen.

Insgesamt wurde bis heute der Keller, der Zucht- und Quarantänebereiche sowie Lagerflächen bietet, sowie 12 Geschosse mit einem abschließenden Photovoltaik-Dach fertiggestellt. Unser Restaurant „360° Ocean Sky“ wurde bereits Mitte Mai eröffnet und unser Veranstaltungssaal im 10. Stock ist ebenfalls fertiggestellt.

Die Stockwerke 6, 7, und 8 werden je nach finanziellen Möglichkeiten als Zoobereiche fertiggestellt, neue Tierbereiche  im 9. Stock, samt Galerie und Begegnungszone (9.1), werden ab heute für unsere Besucher zugänglich.              

Erreichbar werden die neuen Stockwerke im Zubau mit unseren beiden neuen Aufzügen sein:
Ein großer Innenlift, der künftig alle Stockwerke des Hauses verbinden soll, sowie ein Panoramalift, der direkt, express, vom Erdgeschoss auf die Dachterrasse führt. Beeindruckend dabei ist der einmalige Ausblick auf die Stadt, aber auch, das die Liftfahrt begleitende, höchste Indoor-Gemälde Österreichs: Oliver Feistmantl hat mit viel Mut und Überblick eine rund 30 m hohe, künstlerisch gestaltete, kurze Reise von der Tiefsee bis an die Oberfläche des Meeres an die Seitenwand des Panoramalifts gemalt.

Dieser Zubau konnte nur durch den kämpferischen Einsatz und die enorme Unterstützung unseres Stiftungsvorstands realisiert werden. Herrn Franz Six, der seit 1965 ausschließlich ehrenamtlich und unermüdlich als Geschäftsführender Präsident des Vereins und später als Stiftungsvorstand der Haus des Meeres Privatstiftung gearbeitet hat, gilt diesbezüglich unser besonderer Dank.

Dieser Zubau wird Franz Six in Anerkennung seiner überragenden Leistungen gewidmet!

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
 
Ausgezeichnet durch
Mitglied bei
© 2020, Haus des Meeres GmbH | AGB | Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz | Cookie Einstellungen